Eindrücke vom Berufsinformationtag am 19. Oktober 2013

Berufsausbildung in einem Betrieb? Schule oder Berufsfachschule? Diese Fragen bewegten die Schüler und Schülerinnen der beiden Germeringer Mittelschulen.

Eine Hilfe zur Berufsorientierung bot der Berufsinformationstag der beiden Mittelschulen.

 

 

Bereits um 10 Uhr füllten ca. 200 Jugend-liche aus beiden Schulen aber auch interessierte Eltern die Sporthalle und die Klassenräume. Insbeson-dere durch den Einsatz der IHK war es gelungen, 20 Firmen und Organisationen für eine Beteiligung zu gewinnen. Mit Ausstellungs- und Infoständen sowie Fachvorträgen trugen die Mitarbeiter der Unternehmen aus Germering und Umgebung, die Arbeitsagentur, ein Beamter der Polizeidienst-stelle Fürstenfeldbruck sowie die Ausbildungs-offensive Bayern für das Elektro-handwerk dazu bei, dass ein vielfältiges Angebot an Informa-tionen über Ausbildungsberufe und -betriebe zum Verweilen, Zuhören und Nachfragen einlud. 

Bereits um 10 Uhr füllten ca. 200 Jugendliche aus beiden Schulen aber auch interessierte Eltern die Sporthalle und die Klassenräume. Insbesondere durch den Einsatz der IHK war es gelungen, 20 Firmen und Organisationen für eine Beteiligung zu gewinnen. Mit Ausstellungs- und Infoständen sowie Fachvorträgen trugen die Mitarbeiter der Unternehmen aus Germering und Umgebung, die Arbeitsagentur, ein Beamter der Polizeidienststelle Fürstenfeldbruck sowie die Ausbildungsoffensive Bayern für das Elektrohandwerk dazu bei, dass ein vielfältiges Angebot an Informationen über Ausbildungsberufe und -betriebe zum Verweilen, Zuhören und Nachfragen einlud. 

Fürr das leibliche Wohl der Gäste sorgte das Team der Wittelsbacher Schülerfirma „Die Brotzeitprofis“. Die Schüler-und Schülerinnen kalkulierten, kauften ein, produzierten und dekorierten. Neben dem Spaß bietet die Schülerfirma auch erste Erfahrungen mit den verschiedenen Tätigkeitsfeldern in einem selbst verantworteten Unternehmen, eine wichtige Hilfe zur Berufsorientierung.