Wichtiger Hinweis zur Krankmeldung bei Schülerinnen und Schülern

Sollte ihr Kind (coronaspezifische) Krankheitszeichen zeigen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblem, Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn, Übelkeit/Erbrechen/Durchfall), lassen Sie ihr Kind bitte unbedingt zu Hause und benachrichtigen sie die Schule auf dem üblichen Weg. Eine ärztliche Bescheinigung ist hierbei bis Pfingsten nicht erforderlich. 

Fortsetzung des Unterrichtsbetriebs ab 11. Mai (Stand 07.05.2020)

 

Ab dem 11. Mai kehren die Klassen, die im nächsten Jahr ihren Abschluss anstreben (8ab,D8, 10v1), in den Präsenzunterricht zurück. Der Unterricht erfolgt auch in diesen Klassen unter den bisher bekannten Hygienevorschriften. Das heißt konkret für die Woche vom 11. - 15. Mai: 

 

Klasse 8a: Aufteilung in zwei Gruppen (Information über die Klassenleitung)

  • Gruppe 1: Unterricht am Montag und Dienstag von 10:20 - 12:45 Uhr
  • Gruppe 2: Unterricht am Mittwoch und Donnerstag von 10:20 - 12:45 Uhr

Klasse 8b: Aufteilung in zwei Gruppen (Information über die Klassenleitung)

  • Gruppe 1: Unterricht am Montag und Dienstag von 08:45 - 11:10 Uhr
  • Gruppe 2: Unterricht am Mittwoch und Donnerstag von 08:45 - 11:10 Uhr

Für beiden Klassen ist am Freitag, 15. Mai, kein Präsenzunterricht!

 

Klasse D8: 

  • Täglicher Unterricht: Montag bis Freitag 10:00 - 12:15 Uhr in geteilten Gruppen

Klasse 10v1: Aufteilung in zwei Gruppen (Information über Klassenleitung)

  • täglicher Unterricht in geteilten Gruppen von 08:00 - 11:15 Uhr

 

Ab dem 18. Mai sollen schrittweise die Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgangsstufen der einzelnen Schularten einbezogen werden, die in aller Regel mehr Betreuung und Begleitung benötigen als ältere Schülerinnen und Schüler. Dies betrifft zunächst nur die 5. Klassen. Über organisatorische Abläufe werden Sie gesondert informiert. 

Ab dem 15. Juni sollen auch alle anderen Jahrgangsstufen in einem rollierenden System beschult werden. Hierbei wird wahrscheinlich auf eine wöchentliche Staffelung zurückgegriffen werden. 

 


Elterninformation vom 30.04.2020

 

Liebe Eltern, liebe Schüler,

 

seit 27.04. April sind die Schüler der Abschlussklassen zur Prüfungvorbereitung wieder in der Schule. Die Klassen sind in Gruppen von 8 -11 Schülern aufgeteilt und werden die meiste Zeit von einer Lehrkraft unterrichtet, im Durchschnitt vier Stunden pro Tag. Die einzelnen Gruppen treffen sich zu unterschiedlichen Zeiten und betreten das Schulhaus durch unterschiedliche Eingänge. Beim Bewegen im Schulhaus tragen Schüler und Lehrer Mundschutz, in den Klassenzimmer ist das nicht erforderlich , da wir dort ausreichend Abstände einhalten können. Die Klassenzimmer werden täglich gereinigt, die Flächen werden abgewischt und in Toiletten und Klassenzimmer gibt es ausreichend Seife und Papierhandtücher.

Bis jetzt läuft es ganz geräuschlos, Schüler und Lehrer stellen fest, dass das Arbeiten in einer kleiner Gruppe sehr angenehm und sehr gewinnbringend ist. Durch die Maßnahmen, die wir an der Schule getroffen haben, können wir eine gute Prüfungsvorbereitung bei gleichzeitig hohem Hygienestandard auf jeden Fall gewährleisten.

Falls in den nächsten Wochen weitere Klassen noch dazukommen, die 8. Klassen und die 10V1 sind im Gespräch, bemühen wir uns die gleichen Maßnahmen umzusetzen.

Die Schüler der anderen Klassen werden weiterhin von den Lehrkräften über die verschiedensten Kanäle (Microsoft Teams, Mebis, Email, Telefon) mit Aufgaben versorgt. Die Rückmeldung die ich von den Lehrkräften erhalten habe sind durchwegs ganz positiv, wobei wir einige Schüler nur sehr schwer erreichen.

Uns allen ist bewusst, dass dies nach wie vor eine große Herausforderung und Belastung für alle Beteiligten ist. Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, allen Eltern und Lehrkräften für den außergewöhnlichen Einsatz zu danken. Das Lernen zuhause kann und soll keinen Unterricht ersetzen. Es ist uns bewusst, dass eine behutsame Phase des Ankommens und Wiederholens nötig sein wird, sobald der Schulbetrieb wiederaufgenommen wird. 

 

Walter Braun


Aktualisierung 16.04.2020 14:50 Uhr

Aktuelle Informationen zu Covid-19 (Corona) 

Liebe Eltern, liebe Schüler, 

 

Das bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung am 16. April 2020 eine Öffnung der bayerischen Schulen für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen ab dem 27. April beschlossen.

Somit wird für folgende Schülergruppen der Unterricht im Schulhaus stattfinden.

  • für den Quali angemeldete 9. Klässler
  • Alle Schülerinnen und Schüler der 10v2

Für alle anderen Jahrgangsstufen wird das „Lernen zuhause“ bis auf Weiteres fortgeführt. Eine weitere Ausweitung des Unterrichtsbetriebs ist derzeit frühestens ab dem 11. Mai vorstellbar. Hierüber wird noch gesondert entscheiden. Die Notbetreuung findet weiter statt.

  

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes für den Unterricht in den Abschlussklassen werden besondere Rahmenbedingungen gelten:

  • Unterricht in maximal halber Klassenstärke mit 10 bis 15 Schülern
  • Abstand von mindestens 1,5 m zwischen den Schülerinnen und Schülern
  • An bestimmten Schulen kann auch ein zeitlich versetzter Schulbeginn oder Schichtbetrieb notwendig werden.
  • Auch für das Verhalten im Schulhaus werden Sonderregelungen getroffen. 

(Quelle: KM Bayern)

 

 

Alles weiteren Entwicklungen und Fragen entnehmen Sie bitte den folgenden Seiten des Kultusministeriums Bayern:

 

FAQ zum Unterrichtsbetrieb

Coronavirus aktuell

-------

 

Da die aktuellen Entwicklungen nicht immer aktuell hier darstellbar sind, empfehlen wir, sich auf folgenden Internetseiten zu informieren. 

 

KM Bayern

Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Robert Koch Institut

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 - 6, bei denen Elternteile in systemkritischen Berufen (Polizei, Pflegeberufe, Ärzte, etc.) tätig sind, wird von Seiten der Schule eine Notfallbetreuung sichergestellt. 

Wenden Sie sich hierzu ab Montag, 09:00 Uhr telefonisch an die Schule. 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Merkblättern!

Download
Merkblatt-Infektionsschutz-Coronavirus.p
Adobe Acrobat Dokument 162.9 KB
Download
Merkblatt für die Erziehungsberechtigten
Adobe Acrobat Dokument 494.1 KB

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

Aufregend wurde es am Samstag, den 08.02. für Antonio aus der Klasse 6a. Nachdem er im Dezember den schulinternen Lesewettbewerb gewann, ging es nun in die nächste Runde, wo 6.Klässer aus dem ganzen Landkreis sich beweisen konnten.  

Nach der Begrüßung durch unseren Landrat Thomas Karmasin, Oberbürgermeister Andreas Haas sowie Stadtbibliotheksleiterin Christine Förster-Grüber wurde es für die zwölf Vorleser und Vorleserinnen ernst. In alphabetischer Reihenfolge wurden sie auf die Bühne der Stadtbibliothek Germering gebeten, um aus einem Jugendbuch ihrer Wahl drei Minuten lang vorzulesen. Antonio schaffte es in seinen drei Minuten das Publikum zu fesseln, indem er mit Hilfe seiner Stimme Spannung aufbaute und seinen Jugendroman „Animox - Das Heulen der Wölfe“ von Aimée Carter zum Besten gab. Nach kurzer Beratung der fünfköpfigen Jury, in der unter anderem die Siegerin des Vorjahres saß, startete die zweite Runde, in der alle Jugendlichen zwei Minuten aus einem fremden Text vorlasen. Am Ende reichte es für Antonio zwar nicht ganz, aber wir gratulieren trotzdem zu dieser hervorragenden Leistung.


v-Klassen im Germeringer Stadtmuseum

Am 30.01. besuchten die Schülerinnen und Schüler der beiden v-Klassen das Stadtmuseum in Germering. In einem abwechslungsreichen Vortrag erfuhr man allerhand Informationen über die ersten Menschen auf dem Siedlungsraum der heutigen Stadtgrenzen und die Entwicklung der Stadt in den letzten 4000 Jahren. 

In anschaulichen Darstellungen wurde gezeigt, dass auch vor vielen tausenden von Jahren die Menschen durchaus schon eine Religion hatten und sich in der Werkzeug- und Waffenproduktion immer weiter entwickelten. Auch über die heutigen Ausgrabungs- und Fundstätten im Großraum Germering bekam man einen guten Einblick. Anschließend gab es für alle die Möglichkeit, im Museum die Realien zu begutachten und somit Relikte aus längst vergangener Zeit zu sehen, die doch eigentlich mal direkt vor der Haustür lagen. 


Bewerbertraining in den 9. Klassen

Viele gut angezogene, nervöse 9. Klässler, die durch das Schulhaus schleichen: Klar, es ist wieder Bewerbungstraining. Wie jedes Jahr haben unsere Abschlussschüler der 9. Klassen die Möglichkeit ein Bewerbungsgespräch zu üben. Dazu waren 13 „Personaler“ am 8. und 9. Januar an der Wittelsbacher und saßen den Schülern als Chef im Bewerbungsgespräch gegenüber. Hierbei bekamen alle wertvolle Tipps, wie sie sich am besten bei den zukünftigen Ausbildungsbetrieben präsentieren können. Diese reichten vom richtigen Begrüßen, über die passende Kleidung bis hin zu Vorschlägen, was alles in eine Bewerbungsmappe gehört. Das Feedback von beiden Seiten war durchweg positiv und die Klassenlehrer bekamen viele gute, teilweise begeisterte Rückmeldungen. Gerne, liebe Schüler, dürft ihr häufiger so ordentlich gekleidet kommen – nicht nur zum Bewerbungstraining oder zur Abschlussfeier. 

Unser Chefs waren unter anderem: Herr Echensperger (Elternbeiratsvorsitzender), Herr Kessler (Ergo Versicherung), Herr Baumhackl (Stadt Germering), Herr Pritschet (Barmer Versicherung), Herr Schilp (Metro Logistik), Herr Strubbe und Herr Rappl (Rotary Club) 


„Ramadama“ in Germering

Im Rahmen des Ethikunterrichts machten wir Schüler der Klassen 7a und 7b uns in kleinen Gruppen auf den Weg, etwas Gutes für unsere Umwelt zu tun. Ausgestattet mit Handschuhen und Müllsäcken befreiten wir das Gebiet rund um die Wittelsbacher Mittelschule von allerlei Abfall, den die Leute einfach gedankenlos auf den Boden geworfen hatten. Innerhalb von ein bisschen mehr als einer Stunde sammelten wir circa 9 blaue Säcke voller Müll ein! Einfach unglaublich, dass sich scheinbar nur wenige um unsere Natur kümmern…

Wir bitten deshalb alle Schülerinnen und Schüler und deren Eltern, unsere Lehrer und alle anderen Mitarbeiter unserer Schule, ihren Müll in den Mülleimer zu werfen und nicht einfach auf der Straße oder dem Weg liegen zu lassen.  


Vorlesewettbewerb in den 6. Klassen

Am 10.12. bewiesen sich die 6.Klassen im alljährlichen Vorlesewettbewerb. Aus spannenden Lektüren, die die Schülerinnen und Schüler selbst auswählen durften, lasen die elf Lesegruppensieger jeweils drei Minuten vor und mussten in dieser Zeit die Jury, die aus den Lehrerinnen und Lehrern der Leseschiene bestand, überzeugen. Die drei besten Vorleser durften anschließend noch aus einem unbekannten Text vorlesen und am Ende stand der Schulsieger fest. Ein Schüler der Klasse 6a überzeugte besonders durch sein flüssiges und betontes Lesen und wird unsere Mittelschule im Februar beim Kreisentscheid vertreten. 


Weihnachtsmarkt sorgt für strahlende Gesichter

Am Abend des 5. Dezember lud unsere Mittelschule zu einem ganz besonderen Highlight für alle Schüler, Eltern und Freunde ein. 

Der Wittelsbacher Weihnachtsmarkt öffnete seine Türen und hieß, mit einem bunten Rahmenprogramm für Jung und Alt, Groß und Klein willkommen. 

An zahlreichen Ständen wurde man von Bratwürsten über Waffeln und gebrannten Mandeln kulinarisch verwöhnt. Kinderpunsch, Glühwein, Kaffee und andere Dinge versorgten die durstigen Gemüter und beim Motivdruck, der Fotobox oder den Außenständen fand man das ein oder andere Geschenk, das sicherlich bald jemand Besonderen erfreuen wird. Brillant aufgewertet und abgerundet wurde der Weihnachtsmarkt durch Aufführungen der Theaterklasse und der Tanz AG, sowie durch zahlreiche Darbietungen unserer Musikgruppen oder der Gitarrenklasse. Unsere Schulsanitäter prüften zudem in Zusammenarbeit mit der freiwilligen Feuerwehr Verbandskästen und versüßten die Wartezeit mit einem Dosenwurfstand. "Ein wunderbares Fest, bei dem ich im nächsten Jahr sehr gerne wieder komme", hörte man den Nikolaus noch sagen, bevor er von uns weiterzog, um die Stiefel in Germering rechtzeitig für den nächsten Morgen zu füllen. 


Bundesweiter Vorlesetag wird zur Vorlesewoche

Auch in diesem Jahr folgten wir wieder dem Aufruf der Stiftung Lesen und der Zeitung "Die Zeit" und beteiligten uns aktiv und voller Freude am bundesweiten Vorlesetag 2019. 

Da es termintechnisch  nicht möglich ist, alle Klassen an einem Tag in den Genuss zu bringen, dehnten wir das Event wieder auf eine Woche aus. 

So begrüßten wir, neben ehemaligen Kollegen wie Frau Stohl und Herr Linkert, in diesem Jahr unter anderem Herrn Landrat Thomas Karmasin, Herrn Schulamtsdirektor Thomas Frey, Herrn Greif vom Münchner Merkur und zum Abschluss der Woche am Freitag natürlich auch unseren  Oberbürgermeister Herrn Andreas Haas. Bereits jetzt können wir voller Vorfreude sagen: Bis zum nächsten Jahr und vielen Dank für die schönen Vorlesestunden! 


Vortrag zum Klimawandel

Da die aktuellen Diskussionen um den menschgemachten Klimawandel und die damit verbundenen Konsequenzen natürlich auch an unserer Schule nicht vorbeigehen, hatten die 10v2 und die 6b Besuch von einem richtigen Experten. Dr. Ioannis Bouras erklärte beiden Klassen mal mehr wissenschaftlich, mal mehr spielerisch den Treibhauseffekt, den damit verbundenen  Klimawandel und die damit folgenden Konsequenzen. Nach dem jeweils ca. 45 minütigen Vortrag, stand er jeder Klasse für eine weitere Stunde für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Gemeinsam überlegte man, was wir selbst gegen den Klimawandel machen können und welche Probleme auftauchen, wenn man eigentlich sinnvolle Maßnahmen einfach so umsetzen würde. Wir sagen Danke und begrüßen dich im nächsten Jahr gerne wieder. 


Wandertag

Am heutigen Dienstag stand für alle Klassen der Wittelsbacherschule der Wandertag an. Gegen 08:30 Uhr machten sich die meisten Klassen auf Richtung S-Bahn Harthaus, um dem ohnehin schon überlasteten ÖPNV noch eine weitere Hürde zu geben. Mit leichter Verspätung ging es dann für die 6. Klassen Richtung Ammersee, wo Spielplätze und eine Schifffahrt warteten, und für die ganz Kleinen und Großen ging es in den Tierpark Hellabrunn, wo sich Eisbären, Löwen und sogar der Tiger nicht lumpen ließen und sich in voller Pracht zeigten. Sogar ein Küken nutzte den Moment und schlüpfte gerade aus dem Ei. Im Zeitalter der Digitalisierung ist so ein Durchatmen in der Natur doch auch mal was... 


Schulversammlung

Nach der ersten Schulwoche, die für die Schüler traditionell eher gemächlich anfängt, geht es nun langsam aber sicher so richtig los an der Wittelsbacherschule. Um heute auch symbolisch nochmals einen Startschuss zu geben, traf man sich in der 5. Stunde in der Turnhalle zu einer Schulversammlung. Bei dieser Gelegenheit begrüßte Schulleiter Walter Braun die neuen Schüler und stellte kurz die neuen Lehrer vor. Anschließend gab er einen Ausblick auf das Jahr, das unter dem Motto "Ich bin anders, du aber auch!" steht. Mit diesem Motto wollen wir auf die wertvollen Unterschiede jedes Einzelnen hinweisen und ein klares Zeichen gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus setzen. So werden über das Jahr verteilt auch immer wieder thematisch passende Aktionen stattfinden. 


1. Schultag

Der erste Schultag ist geschafft und (fast) alle Schüler schafften es rechtzeitig aus dem Urlaub, gesund und pünktlich heute im Klassenzimmer zu sein. Besonders willkommen heißen wir natürlich die ganz frischen Wittelsbacher wie die neuen 5. Klässler, einige Schüler der D-Klasse und natürlich die neue 10v1 (Foto). Nachdem heute und am morgigen Mittwoch noch Klassleiterunterricht bis 11:20 Uhr ist, wird am Donnerstag bereits regulär nach dem Stundenplan unterrichtet. Für die Ganztagesklassen endet der Unterricht nach dem Mittagessen. Am Freitag enden wir nach der Schulversammlung um ca. 12:15 Uhr. In der nächsten Woche probieren wir es dann nach dem regulären Stundenplan. 


Rückblick: Theateraufführung

„Es war einmal…“- immer wieder Theater mit der Theaterklasse

 

„Es war einmal vor langer, langer Zeit…“ wir alle kennen sie, die Märchen der Gebrüder Grimm: Rotkäppchen, Der Froschkönig, Rapunzel, Hänsel und Gretel und viele mehr. 

Doch was passiert eigentlich nach dem „Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.“? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Klasse 5a gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Börding und Frau Iorio im Theaterunterricht des letzten Schuljahres. Am Dienstag, den 16.07.2019 war es dann endlich soweit: Die Premiere des Theaterstücks „Es war einmal“ stand an und so bewiesen sich die Schüler zunächst vor den Viertklässlern der Theresen-Grundschule, bevor sich Eltern, Lehrer und Freunde am Abend in die Märchenwelt entführen lassen durften. 


Rückblick: Aus dem Unterricht

Alles Wald oder was?

 

Am 1. Juli beschäftigte sich die Klasse 5a mit der Frage, wo eigentlich überall der Wald drinsteckt. Klar! Holz wird aus Bäumen gemacht und stammt deswegen aus dem Wald. Doch, dass man diese Frage nicht so einfach beantworten kann, zeigte Frau Stadler von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die bei uns im Landkreis das bayernweit kostenlose Angebot SOKO Wald an die Schulen bringt.  

Zunächst durfte sich jeder Schüler einen Gegenstand aussuchen, den Frau Stadler mitgebracht hatte. Schnuller, Honig, Schokolade, Streichhölzer und sogar Gummihandschuhe waren dabei. Schnell begriffen die Fünftklässler, dass der Wald in so viel mehr steckt, als nur im Holz. Anschließend wurde mit Hilfe eines Sinnesparcours weiter erforscht, wie gut man sich schon auskennt. So durften die Schüler an verschiedenen Gerüchen aus dem Wald schnuppern, Gegenstände ertasten, Honig und Marmelade schmecken und verschiedene Geräusche herausfinden. Abschließend fotografierten die Schüler im Schulhaus verschiedene Dinge, die aus dem Wald stammen. Das schönste Foto wurde am Ende sogar ausgedruckt. 

Wir danken Frau Stadler und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald noch einmal für die Gelegenheit uns näher mit dem Thema Wald zu beschäftigen. Vor allem in unserer heutigen Zeit sollte jedem bewusst sein, wie wichtig dieser Rückzugsort für unser Leben ist.