Aktuelle Information: 3G auf dem gesamten Schulgelände!

Um den Infektionsschutz an Schulen weiter zu stärken, gilt dort ab sofort die „3G-Regel“.

Das bedeutet, dass das Schulgelände nur von Personen betreten werden darf, die geimpft, getestet oder genesen sind.

 

 

Der entsprechende Nachweis dafür ist vor Betreten des Schulgebäudes unaufgefordert im Sekretariat (Eingang Fliederstraße) vorzuzeigen. Viele Dinge lassen sich auch per Email oder am Telefon klären. Bitte greifen Sie bevorzugt hierauf zurück. Sollten wir einmal nicht erreichbar sein, hinterlassen Sie uns einen Wunsch für einen Rückruf. Wir melden uns dann gerne bei Ihnen. 

 

Beachten Sie bitte hierzu auch den aktuellen Elternbrief des Kultusministeriums:

Download
Elternbrief
Information für Erziehungsberechtigte -
Adobe Acrobat Dokument 434.7 KB

Aktuelle Coronamaßnahmen

Während des Unterrichts, während sonstiger Schulveranstaltungen und der Mittagsbetreuung gilt grundsätzlich Maskenpflicht. Diese Maskenpflicht besteht auch am Sitzplatz, auch wenn zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Schülerinnen und Schülern gewahrt wird.

Es muss mindestens eine medizinische Gesichtsmaske getragen werden. Im Außenbereich muss keine Maske getragen werden. 

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Seite des Kultusministeriums. 

Regelungen für den Schulbesuch bei oder nach einer Krankheit!

Bei folgenden Symptomen ist ein Schulbesuch nicht erlaubt und erst wieder möglich, nachdem ein Corona-Test beim Hausarzt oder einem der Testzentren durchgeführt wurde und das Ergebnis negativ ist. Es reicht kein Schnelltest!

  • Fieber
  • Husten
  • Kurzatmigkeit, Luftnot
  • Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns
  • Hals- oder Ohrenschmerzen
  • (fiebriger) Schnupfen
  • Gliederschmerzen
  • starke Bauchschmerzen
  • Erbrechen oder Durchfall

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums hier oder auf einem Blick im Merkblatt zum Download.

Download
Merkblatt zu Krankheitssymptomen
Aktualisiertes Merkblatt für Erziehungsb
Adobe Acrobat Dokument 437.0 KB

Die Wittelsbacher auf Wanderschaft

Im September und Oktober ging es sowohl für die Klassen als auch für die Lehrkräfte auf Wanderschaft. Dabei wurde nicht nur die Umgebung erkundet, sondern auch die Gemeinschaft gestärkt.

Los ging es mit den Wandertagen der einzelnen Klassen. Dabei konnte man zum Beispiel die 5b am Ammersee auf großer Dampferfahrt entdecken. Gleich drei Klassen zog es nach Gröbenzell zum 3D-Neongolf. Minigolf kannten schon einige, aber das Ganze in einer Halle und bei Schwarzlicht war für die meisten neu. Die 6a hingegen bestaunte die Tierrekorde und die Elefantenbabys im Tierpark Hellabrunn in München. 

Zwar keinen Wandertag im klassischen Sinn, aber dennoch sehr wichtig, um sich mit unserer Vergangenheit auseinanderzusetzen, war der Ausflug der 9.Klassen ins Konzentrationslager Dachau, wo Herr Mathesius den beiden Klassen schilderte, welch schlimme Gräueltaten dort während des Zweiten Weltkrieges stattgefunden hatten.

Geschichtlich wurde es auch am Ausflug der Lehrkräfte nach Augsburg. Bei einer zweieinhalbstündigen Stadtführung erfuhren die Lehrerinnen und Lehrer nicht nur etwas über die Gründung und den damaligen Reichtum der Stadt Augsburg, sondern auch über die Fuggerfamilie, die bedürftigen Menschen noch heute für einen Euro Miete im Jahr ein Dach über dem Kopf bietet.



Das Ramadama der Wittelsbacher Schüler

Am Freitag, den 8.10.2021 versammelten sich die Klassen 9a, 9b, 8a und 8b gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften vor der Schule und machten sich bereit für’s diesjährige Ramadama.

„Ramadama“ ist eine Aktion der Stadt Germering gegen Müll im Stadtgebiet und in der Natur. Dafür ist natürlich die richtige Ausrüstung nötig. Daher stellte die Stadt Germering den Schülerinnen und Schülern Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung. 

 

Aber nicht nur das: Bevor es richtig losging, gab es noch eine extra Portion Motivation in Form eines Lobs für das tolle Engagement durch den Oberbürgermeister Andreas Haas sowie Thomas Wieser vom Sachgebiet Umweltschutz und unseren Schulleiter Herrn Braun. 

Anschließend sammelten die Klassen mit vollem Erfolg Müll rund um die Schule ein. Dabei kam sehr viel Abfall, wie Plastikflaschen, verlorene Kopfhörer, Plastiktüten und Masken zusammen. Von der Aktion hatten beide Seiten etwas. Zum einen trugen die Schülerinnen und Schüler zu einem sauberen Germering bei und zum anderen erhielten die Klassen jeweils 50 Euro für ihre Klassenkasse.

 

Außerdem ist es ein gutes Gefühl, etwas für unsere Umwelt zu tun. Denn diese zu schützen, geht uns alle etwas an! Jeder einzelne kann etwas beitragen, indem er seinen Müll nicht einfach auf die Straße wirft, sondern richtig entsorgt.


Der Münchner Ferienpass 2021/22

Der Münchner Ferienpass ist für alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres, die ihre Ferien in und um München verbringen wollen!

 

Er gilt für das ganze Schuljahr, jeweils in den bayerischen Ferien, beginnend mit den Herbstferien 2021 bis einschließlich der Sommerferien 2022.

 

Zu allen weiteren Informationen und zur online-Bestellung ab 11. Oktober 2021 geht es hier!

 


Wichtige Infos für die Schüler:

Betreten des Schulhauses:

Die Klassen betreten die Schule bitte wieder durch verschiedene Eingänge und gehen zügig zu den Klassenzimmern:

Eingang 1: 6c, 8b, 9b, 9a, 5c

Eingang 2: 8c, 7a, 8a, 6b, 5a, 5b

Eingang 3: 7b, D 7-9, 6a

 

Zeiten fürs Mittagessen:

D-Klasse : 12:00 bis 12:20 Uhr (Nachmittagsunterricht ab 13:00 Uhr )

9a:             12:20 bis 12:40 Uhr

8a:             12:40 bis 13:00 Uhr

7a:             13:00 bis 13:20 Uhr

6a:             13:20 bis 13:40 Uhr

5a:             13:40 bis 14:00 Uhr


Weiterführende Informationen zu Covid-19 

Liebe Eltern, liebe Schüler, 

 

natürlich können wir nicht alle Änderungen aktuell veröffentlichen und für jede Eventualität gerüstet sein. Auf den nachfolgenden Links finden Sie daher alle wichtigen Infos zu speziellen Schulauflagen aber auch zum "normalen" Leben. 

 

FAQ zum Unterrichtsbetrieb

KM Bayern

 

Landratsamt Fürstenfeldbruck

 

Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Robert Koch Institut

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung